Nachricht

Aktion

Wunschbaum-Aktion von der Kinderstiftung und Rolls-Royce erfüllt erneut Kinderwünsche

Mann mit Geschenk in der HandHat sich an der Wunschbaum-Aktion von der Kinderstiftung und Rolls-Royce beteiligt und einen von rund 30 Kinderwünschen erfüllt: Rolls-Royce-Mitarbeiter Jürgen Bachmann. Kinderstiftung

Trotz der Corona-Pandemie sollen Kinder aus armen und benachteiligten Lebensverhältnissen nicht auf ihre Weihnachtsgeschenke verzichten müssen. Deshalb hat die Kinderstiftung in Kooperation mit Rolls-Royce auch in diesem Jahr ihre Wunschbaum-Aktion fortgesetzt. Dabei suchen sich Mitarbeitende des Unternehmens jeweils einen von den Kindern selbst beschriebenen und bemalten Wunschzettel heraus, besorgen das gewünschte Geschenk und geben es schließlich verpackt bei der Kinderstiftung ab: Von Puppen über ferngesteuerte Autos bis hin zu Kuscheltieren gingen auch diesmal wieder viele Kinderwünsche in Erfüllung. "Für meine Kolleginnen und Kollegen ist die Wunschbaum-Aktion zu einem Herzensanliegen geworden", berichtet Rolls-Royce-Mitarbeiter Jürgen Bachmann. "Denn damit können wir etwas Gutes für Kinder und deren Familien in der Region tun, denen es nicht so gut geht."

 "Ich bin überwältigt davon, wie viele Mitarbeitende sich bei mir gemeldet und mir mitgeteilt haben, dass sie es großartig finden, dass wir mit der Wunschbaum-Aktion an die bedürftigen Kinder denken und ihnen ein Strahlen ins Gesicht zaubern", erwähnt Jana-Carina Zwick, die ein weiteres Mal die Wunschbaum-Aktion von Seiten der Rolls-Royce Power Systems AG koordiniert hat.

Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage unter den Rolls-Royce-Mitarbeitenden ist eine Weihnachtsbaum-Aktion auch im nächsten Jahr sehr wahrscheinlich. "Wir als Kinderstiftung Bodensee sind sehr dankbar für das große Engagement und diese großzügige Geste auch in einer unsicheren und turbulenten Zeit wie dieser", sagt Melanie Sprenger, Projektkoordinatorin der Wunschbaum-Aktion der Kinderstiftung Bodensee.

Zusätzlich hat die Kinderstiftung Bodensee einen Aufruf über die sozialen Medien gestartet, um noch mehr Kinderwünsche erfüllen zu können. Die Resonanz war großartig, über 100 Personen haben sich über Instagram, per Mail und telefonisch gemeldet. Die Kinder der Kinderstiftung Bodensee durften sich einen Wunsch überlegen und ein Bild als Dankeschön für die "Weihnachtsengel" malen. Anschließend haben die Schenker*innen die wunderschön verpackten Geschenke in das Büro der Kinderstiftung nach Friedrichshafen gebracht. Letzte Woche durften die Familien die Geschenke entgegennehmen. Es gab strahlende Kinderaugen, einige Freudentränen und ganz viel Dankbarkeit.

Die Kinderstiftung Bodensee bedankt sich herzlich bei allen Schenker*innen.